Trauerliteratur

Vielen Menschen hilft es, sich ganz bewusst mit dem Verlust eines lieben Menschen zu befassen. Es ist nicht einfach, den Tod zu akzeptieren und zu begreifen. Gespräche, Austausch mit anderen Trauernden – all das kann sehr hilfreich sein. Darüber hinaus gibt es Literatur, die uns die Möglichkeit der gezielten Auseinandersetzung eröffnet. Beim Lesen kommen wir zur Ruhe, finden Besinnung und Denkanstöße.

Themen wie Tod und Trauer kommen in Gedichtbänden genauso zum Tragen wie in Ratgebern.

Fritz Roth, Sabine Bode

TRAUER IST LIEBE

Was menschliche Trauer wirklich braucht

ISBN-13: 978-3579068145

Verena Kast

ZEIT DER TRAUER

Phasen und Chancen des psychischen Prozesses

ISBN-13: 978-3783127508

Birgit Voß

KINDER IN TRAUER

Kinder beim Abschiednehmen begleiten

ISBN-13: 978-3865500458

Julie Fritsch, Sherokee Ilse

UNENDLICH IST DER SCHMERZ

Eltern trauern um ihr Kind

ISBN-13: 978-3466343362

Georg Schwikart

DIE 100 WICHTIGSTEN FRAGEN ZU TOD UND TRAUER

ISBN-13: 978-3579068114

Gertrud Zelinsky

FREUDE IST WIEDER MÖGLICH

Was trauernde Frauen voneinander lernen können

ISBN-13: 978-3485010931